Brutal-brutaler-Barrien-Gesamtfünfter beim Sandbergcross

15. Dezember 2019
Heute fand zum dreißigsten und letzten Mal der Sandberg Cross in Barrien über 10,2 km statt. Ab dem kommenden Jahr wird es nur mehr drei Crossläufe in der Syke-Weyher-Serie geben. Ellernbruch und Sandberg sind dann Geschichte.
Umso erfreulicher war heute mein Laufergebnis. Mit der besten Einzelplatzierung(5.) in der bisherigen Crossserie konnte ich mehr als zufrieden sein. Meine Altersklasse habe ich somit abermals unangefochten gewonnen. Ich brauchte für die 6 Runden á 1700 m(10,2 km) eine Zeit von 39.30 min. Der sehr selektive Rundkurs forderte alles von den Läufer und -innen ab. Dazu kam noch ein starker Wind, der manchmal ein Gefühl gab, als laufe man gegen eine Wand. Trotz der starken Regenfälle am Vortag war die Runde gut laufbar.
Vorne weg der Führende der Serienwertung, der 24jährige Filimon Gezae(LG Bremen-Nord), der einen ungefährdeten Start-Ziel feierte. Mit ein wenig Abstand folgten Carsten Hülss, Andrés Fernandez Gier(beide ATS Buntentor Bremen) und der 20jährige Dominique Horlbeck(Tri Lizards). Sehr erfreulich für mich, dass ich erstmals den 35jährigen Nico Chemitz(Tri Lizards) schlagen konnte. Dass beweißt mir, dass mein Training der letzten Wochen greift und noch ausbaufähig ist.
Schließlich findet bereits am 7. März die Duathlon Europameisterschaft im andalusischen Punta Umbria(Spanien) statt.