Landesmeister auf der Olympischen Distanz

9. September 2018
Siedlitzki Landesmeister auf der Olympischen Distanz
 
Gleich über zwei neue Landesmeister in Ihren Altersklassen kann sich die LAV Verden freuen.
Am Samstag fand in Hannover am Maschsee die Niedersächs. Landesmeisterschaft über die Olympische Distanz statt.
Die zu absolvierenden Strecken waren 1,5 km schwimmen, 40 km radfahren und 10 km laufen.
Gleich fünf Athleten des Verdener Vereins waren am Start.
Geschwommen wurde im Maschsee. Bei 18,5 Grad Wassertemperatur war der Neopren erlaubt.
Aufgrund der vielen Anmeldungen mußte der Bewerb in vier Wellen gestartet werden.
In blendender Schwimmform befindet sich zurzeit der Oytener Joachim Strobach. Mit 24,14 min. stieg er bereits als 14. aus dem
Wasser. Mit ein wenig Rückstand, aber sehr zuversichtlich zeigte sich Siedlitzki. Er benötigte für das Schwimmen eine 25.08 min.,
das Rang 27. in Zwischenklassement bedeutete.
Dann ging es aufs Fahrrad. Der 10 km lange Rundkurs ging entlang des Maschsee´s und rund um das Rathaus bevor es wieder zur
Wechselzone beim Strandbad Hannover zurück ging. Die Schleife war viermal zu fahren.
Für Siedlitzki galt es, auf der für ihm ungewohnten Distanz, nicht zu überpowern. Sein letzter Bewerb auf dieser Strecke war schon
ein paar Jährchen her. Siedlitzki zur Zeitung:“Ich bin schon gespannt, da ich das letzten Mal 2004 an einem Triathlon über die Olymp. Strecke an den Start ging.“
Trotzdem schlug er sich wacker und konnte einige Plätzche gutmachen und wechselte als 15. zum abschließenden Laufen.
Auch Strobach, der auch auf dem Fahrrad immer besser in Fahrt kommt, lang zu diesem Zeitpunkt in aussichtreicher Position um den
Landesmeistertitel.
Mit der 13.besten Laufzeit im Wettkampf konnte Siedlitzki nochmals seine gute Laufform unter Beweis stellen und sich auf dem 11. Gesamtrang
verbessern(2.07.09 Std.). Dies bedeutete gleichzeitig des Landesmeistertitel in seiner Altersklasse(61 Teilnehmer) mit unglaublichen sieben Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten.
Auch Strobach lies nichts mehr anbrennen, obwohl Laufen noch zu seiner schwächsten Disziplin gehört. Das Glück des Tüchtigen hatte er dann, dass der bis dahin Führende in
der Altersklassenwertung nicht gezählt wurde, da er keine Jahreslizenz hatte. Mehr als glücklich zeigte sich Strobach dann bei der Siegerehrung über seinen Titel(2.15.50 Std.)
Zu erwähnen ist noch die ausgezeichnete Leistung von Nina Lange. Sie wurde Vizelandesmeisterin in Ihrer Altersklasse(2.32.48 Std.)
Aber auch Harm Tietje. Er wurde mit einer Zeit 2.26.00 Std. 20. in seiner Altersklasse(M45) und Wolfgang Dittmer in 2.26.37 Std. 18. in der M50.