Siedlitzki meldet sich eindrucksvoll zurück

5. August 2018
Gesamtzweiter beim Duathlon in Thülsfeld
Nach überstandenen gesundheitlichen Problemen und erst zwei Wochen Training belegte der Armsener Christian Siedlitzki (LAV Verden) hinter dem 35 Jahre jüngeren Finn Hannawald(Oldenburger Bären – 59.59 min.) den zweiten Gesamtrang(1.00.07 Std).
Am Ende waren es 8 Sekunden, die die Beiden trennte. Am dritten Platz mit einer halben Minute Rückstand folgte Marvin Beckemper(LC Nordhorn).
Wie schön eine Woche vorher in Hamburg beim Ironman musste auch hier das Schwimmen ersatzlos gestrichen werden. Stattdessen gab es einen Duathlon. Die Strecken waren 2,5 km Laufen, 20 km Radfahren und nochmals 5 km Laufen. 180 Teilnehmer nahmen auf  dieser Distanz teil. Die Laufstrecke ging entlang des Sees. Der teilweise tiefe Sandboden kostete viel Kraft und Zeit. Obwohl Siedlitzki noch Traingsrückstand hat und die Beine sich noch sehr schwer anfühlten, lief er als Vierter in die Wechselzone. Mit einem schnellen Wechsel fand er sich gleich auf Platz zwei. Der Junior Finn Hannawald tiktierte das Rennen, aber Siedlitzki konnte das hohe Tempo gut mitgehen und Beide konnten sich einen kleinen Abstand zur Verfolgergruppe rausfahren. Auf den abschließenden 5 km wechselte die Führung im Sekundentakt, aber mit Fortlauf des Rennen merkte der Armsener noch die fehlenden Trainingskilometer. Stolz zeigte er sich dann bei der Siegerehrung:“Ich war mir nicht sicher, ob es schon für einen vorderen Platz reicht. Das gleich Platz 2 rausschaut macht mich glücklich und zuversichlich für die nächsten Rennen.“ Am nächsten Wochenende geht es gleich weiter mit dem Gewoba-Triathlon in Bremen. Start/Zielbereich ist der Europahafen.