Abermals Topergebnis

10. Juni 2018
Am Sonntag fand die zweite Auflage des Einhorn Triathlons in Oyten statt. Bei 24 Grad Wassertemperatur mussten(natürlich ohne Neo) 500 m geschwommen werden, bevor es auf eine 21 km lange Wendepunktstrecke beim Radfahren ging. Mit 200 Startern(Männer, Frauen, Staffeln) war für den Veranstalter Teilnehmerschluss, da ansonsten das Reglement ein Schiedsrichtergremium vorsieht. Für den Armsener Christian Siedlitzki(LAV Verden), der immer besser in Form kommt, lief es auch mein Schwimmen hervorragend und er fand sich auf Platz vier nach der ersten Disziplin. Mit einem schnellen Wechsel übernahm er schon nach wenigen Metern die Führung auf dem Fahrrad. Einsetzender Regen verwandelten die Radstrecke in ein höchst rutschigen Kurs, der einiges Geschick von den Athleten verlangte. Trotzdem kam es zum einen oder anderen Sturz, die aber allesamt meinst glimpflich verliefen. Siedlitzki nahm ein wenig Tempo raus, um nicht zu stürzen. Zu wichtig ist ihm sein Saisonhöhepunkt Anfang Juli in Dänemark. Dies hatte zur Folge, dass er vom 20jährigen Franzosen Paul Moyaux(Triathlonclub Bremen) überholt wurde. Trotz des sehr glatten, winkeligen Kurs kam der Armsener auf einen beachtlichen 38er Schnitt. Der Laufkurs führte über Stock und Stein zweimal rund um den Oyter See. Nach 5 km war dann Schluss. Obwohl sich der Abstand zum Führenden noch etwas verringerte, konnte sich Siedlitzki über einen 2. Gesamtrang(1.09.53 Std.) freuen. Sieger wurde der Moyaux in 1.08.31 Std., Dritter Daniel Lang(Tria Schwarme) in 1.13.00 Std. Als Vorbereitung auf die WM in Juli startet Siedlitzki noch beim Triathlon in Peine und Uelzen, bevor es ernst wird.