Erfolgreicher Start und Altersklassensieg beim Triathlon in Hannover-Limmer

3. Juni 2018

Nach seinem Landesmeistertitel am letzten Wochende startete der Armsener Christian Siedlitzki(LAV Verden) bereits wieder beim 12. Wasserstadt Hannover-Limmer-Triathlon.
Dieser Bewerb zählt zu seinem Vorbereitungsprogramm für die Duathlon WM Anfang Juli in Dänemark. Bei angenehmen Temperaturen waren über 1000 Athleten in den verschiedenen Disziplinen am Start.
Neben dem Hauptbewerb am Samstag, den Sprinttriathlon, wurde auch ein Volks-, Staffel- und Quatrathlon abgehalten. Sonntag ging es dann mit dem Mittel- und Langdistanzbewerben weiter.
Beim Sprintbewerb mußten 750 m geschwommen, 20 km Rad gefahren und 4,5 km gelaufen werden. Bis zur letzten Minute war es noch nicht klar, ob der Neopren erlaubt oder verboten ist.
Kurz vor Rennbeginn entschied das Kampfgericht dann für das Hilfsmittel beim Schwimmen, da die Limmer unter 22 Grad Wassertemperatur hatte. Gestartet wurde in Wellen von 130 Athleten.
Eine direkter Vergleich war daher schwer möglich. Der Armsener Christian Siedlitzki startete in der fünften Startwelle. Mit 62 Startern in seiner Altersklasse mußte er sich gewaltig strecken
um den Klassensieg zu holen. Große Probleme machten den Sportlern die vielen Algenteppiche, die das Schwimmen sehr behinderten. Im Zwischenklassement belegte er Platz fünf in seiner Altersklasse.
Nach dem Schwimmen mußten 20 km Rad gefahren werden. Schon um vieles besser als am letzten Wochenende drückte er mächtig aufs Tempo und mit der zweitbesten Radzeit(39 kmH-Schnitt) konnte er viel Plätze gutmachen.
Wie schon in Bokeloh mußte nun die Laufleistung stimmen, um noch ganz nach vorne zu kommen. Mit überlegener Laufbestzeit gelang ihm auch dieses Meisterstück und siegte in der TM50 mit einer Zeit von 1.02.21 Std.,
vor Rudolf Wächter(VfB Fallersleben) in 1.03.03 Std und Wolfgang Grotelüschen (TCO Die Bären II) in 1.05.03 Std.