36. Celler Wasa-Lauf-18. Pl. Gesamt, 2. Pl. AK

11. März 2018

Mit fast 9.000 Startern gehört der Celler Wasalauf zu den größten seiner Art in Deutschland. Für mich war es der nächste Formtest innerhalb von einer Woche über 10 km. Desweiteren wurden Strecken mit 2,5, 5, 15 und 20 km angeboten.
Die letzte Woche war geprägt von Grundlagentraining auf dem Rad. Die Beine waren schon vor dem Lauf schwer und nicht so frisch, wie sie eigentlich sein sollten. Dazu kommt noch die Geschwindigkeit. Im Training sind zurzeit Kilometerzeiten von 4.15-4.30 min. auf dem Programm. 3.25 min. für den ersten bzw. 3.40 min. für die nächsten Kilometer waren dann schon eine Herausforderung. Aber was nicht ist, kann noch werden. Bin mit der derzeitigen Form mehr als zufrieden.
Vorne weg machten Yannick Stubbe(TV Wiesbaden) und Michael Majewski(BV Garrel) das Tempo und den Sieg unter sich aus. Stubbe siegte in 31.17 min. Für Majewski blieb die Uhr bei 32.19 min. stehen. Für mich utopisch war die Leistung des Drittplatzierten. Mike Poch(TSG Quendlinburg)-Altersklasse M50-brauchte für die 10 km unglaubliche 34.02 min. Im letzten Jahr sogar nur 33.11 min. Mit meiner Endzeit von 37.15 min. auf dem sehr winkeligen Kurs konnte ich dann auch sehr gut leben, da es in der Gesamtwertung Platz 18. und in der Altersklasse M50-60 Platz 2. bedeutete.