Am Ende Platz 8 bei der Triathlon WM in Rotterdam über die Sprintdistanz

18. September 2017

Zuerst mussten 750 m im Rheinhafen geschwommen werden. Mit 16 Grad eine ganz tolle Erfrischung. In meiner Altersklasse waren nicht weniger als 120 Athleten aus 23 Nationen am Start. Bestzeit nach dem Schwimmen schwammen der Franzose Frank Tajiri(FRA) und Christopher Walker(GIB) in 10.38 min., gefolgt von dem Freiburger Michael Bock(GER) in 10.43 min. und dem Polen Grzegorz Zgliczynski (POL) in 10.46 min.

Meine Schwimmzeit blieb bei 11.57  min. stehen(Platz 20). Dies war nicht schlecht, aber nach vorne ein zu großer Rückstand um die Gruppe zu erwischen. Nun musste die Taktik geändert werden. Jedoch fehlte mir der gute Radfahrer und ich musste das ganzen 20 km alleine Tempo machen, dass sehr Kraft kostete. Gegen Ende des sehr eckigen und nicht WM würdigen Radkurs, fuhr ich sogar aus dem EM Zweiter in Düsseldorf, Klaus Eckstein(GER) auf, dass meine gute Radzeit bestätigte.

Mit der sechstbesten Laufzeit konnte ich noch den Abstand verringern, aber keinen Platz mehr gutmachen. Mit einer 1.09.02 Std. belegte ich Rang 8. Mehr war an diesem Tag nicht drinnen.

Sieger wurde mein Landsmann Ulrich Katzer in 1.06.50 Std.(Gratulation von dieser Stelle!!!!!!!), vor dem Franzosen Bossion in 1.07.00 Std. und Christopher Walker(GIB) in 1.07.13 Std. Vierter wurde der Franzose Frank Tajiri in 1.07.33 Std. vor Grzegorz Zgliczyski in 1.07.36 Std. und Klaus Eckstein in 1.08.24 Std. und Michael Bock in 1.08.36 Std.

Jetzt ist erstmal Erholung angesagt.