Siedlitzki zieht das große Los-Wildcard für die Triathlon EM in Düsseldorf am kommenden Wochenende

19. Juni 2017

„Habe mit allen gerechnet, aber nicht mehr mit der Teilnahme bei der Triathlon EM  über die Sprintdistanz in Düsseldorf.
Bin überglücklich und freue mich schon auf den Bewerb“, so die ersten Worte des in Armsen lebenenden Österreicher
Christian Siedlitzki. Dort wird er für sein Heimatland an den Start gehen.
Wie schon berichtet sah er noch Anfang Mai für die laufende Saison, aufgrund seiner gesundheitlichen Probleme, die Felle davon schwimmen.
Aber nun geht es wieder ausgesprochen gut. Das zeigten die letzten zwei Wochen. Krönung war der Landesmeistertitel am vergangenen Wochenende
auf der Sprintdistanz in Peine. Nun heißt es volle Konzentration für das kommende Wochenende.
Der Bewerb findet im Medienhafen in Düsseldorf statt. Geschwommen wird im Rheinarm über 750 m Schwimmen, bevor es auf die 20 km lange Rad-
strecke geht. Abschließend müssen noch 5 km am Rhein gelaufen werden. Der Veranstalter rechnet mit 2000 Teilnehmern in den verschiedenen Altersklassen.
Siedlitzki´s Altersklasse(M50-54) umfasst 50 Teilnehmer aus 11 Nationen.
Nach den sehr erfolgreichen letzten Wochen wäre Siedlitzki schon mit einem Platz unter den ersten 10 sehr zufrieden. „Es fehlt mir noch immer an Wettkampfhärte,
speziell beim Radfahren. Es fehlen einfach die 3000 km Rad im Frühjahr in den Beinen. Das macht sich dann beim Laufen bemerkbar. Da fehlen mir noch ein paar Körner.
Aber es wird von Woche zu Woche besser. Auf jeden Fall wird es ein heißer Sekundenkampf.“