Top Ten Platzierung beim 26. Hamelner Triathlon

10. Mai 2015

Triathlon HamelnChristian Siedlitzki hatte bei seinem Start in die Triathlonsaison beim 26. Hamelner Triathlon mit starker Konkurrenz zu kämpfen. Mehr als 600 Athleten stürzten sich in Wellen zu je 50 Startern bei angenehmen 24 Grad Wassertemperatur in das 50-Meter-Becken im Hamelner Freibad. Die besten Schwimmer verließen bereits nach 6:30 Min. das Wasser. In Christians Altersklasse stieg Thomas Sonntag (Hannover 96) als Erster nach 8:09 Min. aus dem Becken. Christian beendete den Schwimmsplit nach respektablen 8:18 Min. An Rang drei in der Altersklasse M50 lag Makus Weinmann (Tria Echterdingen) mit 8:49 Min.

Auf der 20 km langen Radstrecke, einem flachen und schnellen Wendepunktkurs, wurde ein hohes Tempo angeschlagen. Die jungen Starter machten an der Spitze mächtig Druck. Christians Altersklassenkonkurrent Thomas Sonntag legte einen fulminaten Radsplit hin. Mit der zweitbesten Radzeit des Bewerbs legte er den Grundstein für den späteren Altersklassensieg. Auch Markus Weinmann, der als sehr guter Radfahrer gilt, gab auf dem Rad mächtig Gas. Mit dem viertbesten Radsplit schob er sich zwischenzeitlich an Christian vorbei.

Auf Grund des Wellenstarts gab es keine direkte Vergleichsmöglichkeit beim abschließenden Lauf über 5 km. Christian warf nach dem zweiten Wechsel alles in die Waagschale und gab von Anfang an alles. Er lief die fünftbeste Zeit im Bewerb und konnte sich damit wieder auf den zweiten Platz in der Altersklasse verbessern. Gerade einmal neun Sekunden fehlten am Ende auf Thomas Sonntag. So hieß es im Ziel in der Altersklasse M50: Sonntag vor Siedlitzki und Weinmann.

„Mit scheint so, die AK50 ist vom Niveau besser als die Klassen darunter“, zeigte sich Christian nach dem Rennen überrascht. „Die Radzeiten von den Beiden sind der helle Wahnsinn. Ich fahre schon gut Rad, aber Thomas und Markus fuhren heute phänomenal.“

In der Gesamtwertung finishte Christian in 1:01:11 Std. als Zehnter. Sieger wurde der der 20-jährige Julius Mumme aus Hildesheim in 57:54 Min. vor dem Paderborner Roman Reeschke (58:41 Min.) und Claas Reckemeier (59:38) aus Hameln.
„Bei diesem Rennen Gesamtzehnter zu werden, ist mehr als gut“, war Christian nach dem Rennen mehr als zufrieden. „Jetzt heißt es die Form noch zu verbessern. Ich möchte im Juli bei der Triathlon-EM meinen Saisonhöhepunkt haben.“